Datenschutz ist Vertrauenssache. Informationspflicht gemäß der EU- DSGVO

Bei Winkhaus sind Ihre Daten in guten Händen. Wir verarbeiten Ihre Daten nur, sofern Sie uns hierzu Ihre ausdrückliche Einwilligung erteilt haben, eine vertragliche Grundlage besteht oder sofern die einschlägigen Gesetze eine Datenverarbeitung gestatten bzw. hierzu verpflichten. Die nachfolgenden Datenschutzhinweise erfassen sowohl den aktuell geltenden Rechtsrahmen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG-Neu) sowie die Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). In keinem Fall verkaufen wir Ihre Daten oder geben wir diese an Dritte außerhalb der Winkhaus- Unternehmensgruppe weiter.


Nachfolgend möchten wir Sie nun detailliert über den Umgang mit Ihren Daten informieren.

1. Kontaktdaten und betriebliche Datenschutzbeauftragte

Diese Datenschutzhinweise gelten für die Datenverarbeitung durch die


Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG
August- Winkhaus- Straße 31
48291 Telgte

Tel.: 02504 / 921 – 0

Die betriebliche Datenschutzbeauftragte ist unter o.g. Anschrift und Nummer bzw. unter datenschutz@winkhaus.de erreichbar.

2. Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen von Geschäftskontaktdaten

2.1 Zweckbestimmung für die Datenerhebung, - oder –   nutzung


Wir erheben Ihre Daten um mit Ihnen zu geschäftlichen Zwecken (Kontaktpflege, Vertragsanbahnung, Vertragsschluss) in Kontakt treten zu können.

2.2 Rechtsgrundlage für die Verarbeitung (Art. 6 DS-GVO)

Je nach Phase unseres Kontakts sind unterschiedliche
Rechtsgrundlagen denkbar:

• Durchführung (auch) vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.
• Der Betroffene willigt freiwillig ein. Dies ist der Fall durch entsprechende Willenserklärung.
• Die Verarbeitung ist zur Erfüllung vertraglich eingegangener Verpflichtungen (etwa für die Bearbeitung von Aufträgen und die     Erbringung von Dienstleistungen durch Winkhaus, beispielsweise bei der Verarbeitung von Schließplänen für die Auslegung     und/oder die Funktionsprogrammierung elektronischer Schließanlagen) erforderlich.
• Ggf. auch die Wahrung der berechtigten Interessen von Winkhaus.

Grundlegend achtet Winkhaus auf die Gebote der Datenvermeidung und Datensparsamkeit mit Bezug auf die angestrebten Zwecke der Verarbeitung unter Beachtung der schutzwürdigen Interessen der Betroffenen.

2.3 Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien

Betroffene Personengruppe: Geschäftskontakte von Winkhaus; konkreter Ansprechpartner von Kunden, Dienstleistern, Partnern.

Übliche und notwendige Angaben der Kontakte (Name, Vorname, Anrede, Firmenzugehörigkeit, ggf. Abteilung, Telefon-Nr., E-Mail-Adresse). An diese Kontakte können Bewegungsdaten wie Historien-Einträge geknüpft sein, die zum Nachweis und als Informationsgrundlage für z.B. Besprechungen dienen.

2.4 Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können

Alle Mitarbeiter, die hausintern mit der Erfüllung der zweckbestimmten Aufgaben befugt sind. Im Falle von Zahlungsverkehren erhalten Kreditinstitute die dazu notwendigen Informationen. Externe Auftragnehmer als Unterbeauftragte im Sinne § 11 BDSG (Auftragsdatenverarbeitung) bzw. Art. 28 DS-GVO. In der Regel trifft hier zu, dass der Zugriff auf personenbezogene Daten nicht Auftragszweck ist, aber nicht ausgeschlossen werden kann. Externe regionale Händler, mit denen Winkhaus in einer Geschäftsbeziehung steht.

2.5 Speicherdauer bzw. Regelfristen für die Löschung der Daten

Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung erforderlich sind. So werden die handelsrechtlichen oder finanzwirksamen Daten eines abgeschlossenen Geschäftsjahrs den rechtlichen Vorschriften entsprechend nach weiteren zehn Jahren gelöscht, soweit keine längeren Aufbewahrungsfristen vorgeschrieben oder aus berechtigten Gründen erforderlich sind. Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn die Zwecke, für die sie gespeichert wurden, wegfallen. Kontaktdaten von Personen, die uns als aus Ihrem Unternehmen ausgeschieden bekannt wurden, werden inaktiv gesetzt und tauschen somit bei üblichen Suchen nicht mehr auf.

3. Datenverarbeitung zu Werbezwecken

Ihre persönliche E-Mail Adresse verarbeiten wir nur für eigene Werbezwecke und auch nur dann, wenn Sie uns hierfür Ihre ausdrückliche Einwilligung im Sinne von Artikel 6 Abs. 1, a) DSGVO erteilt haben. Wenn Sie uns eine E-Mail Adresse eines persönlichen Ansprechpartners zur Verfügung gestellt haben, übersenden wir Ihnen zunächst einen Bestätigungslink. Bitte klicken Sie diesen Link an, um in den Newsletter- Verteiler aufgenommen zu werden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit kostenfrei und für den jeweiligen Kanal gesondert widerrufen. Hierfür klicken Sie entweder auf „Abmelden“ am Ende jeder E-Mail oder schicken uns eine kurze Nachricht.

4. Ihre Datenschutzrechte

Im Falle eines Widerrufs bleibt die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung aufgrund Ihrer Einwilligung bis zu Ihrem Widerruf unberührt. Die Daten werden so lange gespeichert, bis Sie Ihre Einwilligung widerrufen. Neben dem Recht zum Widerruf stehen Ihnen bei Vorliegen der jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen die folgenden Rechte zu:


• Recht auf Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten persönlichen Daten,
• Recht auf Berichtigung unrichtiger oder auf Vervollständigung Ihrer Daten,
• Recht auf Löschung Ihrer bei uns gespeicherten Daten bzw., soweit gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen, ein Recht auf    Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten,
• Recht auf Datenübertragbarkeit, d.h. zur Herausgabe der über Sie gespeicherten Daten in einem strukturierten Format sowie
• Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde.
• Unter den Voraussetzungen von Artikel 21 Absatz 1 DSGVO kann der Datenverarbeitung aus Gründen, die sich aus der         besonderen Situation der betroffenen Person ergeben, widersprochen werden.

Saskia Gotthal

Datenschutzbeauftragte

T. +49 2504 921-203

F. +49 2504 921-354