Oberflächenbeschichter (m/w)

Ausbildung schafft Perspektiven

Bei Winkhaus hat die Ausbildung einen hohen Stellenwert. Denn wir möchten auch morgen noch mit kompetenten Fachkräften erfolgreich sein.

In unserer Ausbildungswerkstatt arbeiten Sie an hoch modernen Anlagen. Von unseren erfahrenen Profis in den Produktionsfachabteilungen lernen Sie, worauf es in der Praxis ankommt.

Oberflächenbeschichter nutzen die Galvano- und andere Oberflächentechniken, um Metall- und Kunststoffoberflächen zu veredeln. Damit erreichen sie Korrosionsschutz, Härte, Verschleißschutz und eine verbesserte elektrische Leitfähigkeit. Oberflächenbeschichter bereiten galvanische Bäder vor und prüfen, ob diese alle notwendigen Eigenschaften besitzen. Ist das der Fall, bringen sie mit Hilfe der Bäder auf elektrolytischem Weg Metallschichten auf die Oberflächen von Gegenständen auf. Auch das Färben von Metallen mit Hilfe von Chemikalien gehört zu den Aufgaben der Oberflächenbeschichter.

Die Ausbildung dauert insgesamt 3 Jahre. Der Auszubildende (m/w) absolviert den praktischen Teil an unserem Standort in Meiningen, die theoretischen Kenntnisse werden in mehrwöchigen Blöcken in der Berufsschule vermittelt. Die Ausbildung endet mit einer theoretischen und berufspraktischen Abschlussprüfung.

Um einen Einblick in unser Unternehmen, die Abteilung Galvanik und das Aufgabengebiet des Oberflächenbeschichters zu erhalten, bieten wir Interessierten die Möglichkeit eines Betriebspraktikums. Die Bewerbung hierfür bitte ebenfalls an Frau Doreen Metz adressieren.

Ausbildungsvoraussetzung: mittlere Reife

Hallo, mein Name ist Oliver le Claire und ich bin 21 Jahre alt.
2009 habe ich meinen Realschulabschluss in Telgte gemacht und danach zunächst das Hans-Böckler Berufskolleg besucht. Dort habe ich die Ausbildung zum Chemisch-Technischen Assistenten angefangen, bin dann aber zu Winkhaus gegangen, um eine Ausbildung zum Oberflächenbeschichter zu beginnen.
Ich finde es sehr interessant mit Chemie zu arbeiten.

7:00

Wie jeden Morgen fange ich gegen 7 Uhr an. Als Erstes gehe ich ins Labor, um meine beiden Vorarbeiter Kollegen zu begrüßen. Dann gehe ich los, um von den Galvanikbädern Proben zu holen, die ich danach durch Titrieren im Labor analysiere. Die Daten gebe ich anschließend in den Computer ein, der mir genau sagt, wie viele Chemiezusätze ich in welche Bäder hinzugeben muss.
Wenn nötig, verstärke ich noch die Entfettung, indem ich in einem Mischbehälter die Chemikalie Presol mit bereits vorhandener Entfettung aus dem Bad mische, und die Lösung dann zurück ins Bad pumpe.

9:15

Nach der Frühstückspause mache ich einen Rundgang um die Anlagen, um die Blaufilter auszubauen. Diese trage ich anschließend mit einem Eimer zur Waschhalle, um die Filter mit einem Hochdruckreiniger zu Waschen. Nachdem sie sauber sind baue ich die Filter wieder ein.

10:30

Wenn keine zusätzlichen Aufgaben anliegen gehe ich nun zur Gestellanlage und helfe dem Gestellführer bei der Wartung der Anlage.
Ich nehme Proben von der Passivierung, der Aufhellung und der Hochspüle um den PH-Wert zu messen. Wenn die Messwerte außerhalb der Normalwerte liegen, informiere ich den Gestellführer und gebe die erforderlichen Zusätze in die entsprechenden Bäder um den PH-Wert zu korrigieren.

11:00

Nun helfe ich den Arbeitern an den Gestellautomaten beim Aufhängen des Materials.

12:30

Nach dem Mittagessen überprüfe ich nochmals die PH-Werte an den Anlagen und gehe anschließend in die Kläranlage. Hier Messe ich den Chromgehalt des Abwassers und gebe wenn nötig Natriumdithionit in entsprechender Menge ins Wasser. Nun ziehe ich noch etwas Schlamm aus dem Schrägklärer ab und notiere beide Tätigkeiten in den vorhandenen Listen.

13:30

Jetzt ist Schichtübergabe.
Ich begrüße die Vorarbeiter der nächsten Schicht und begleite sie auf ihrem Kontrollgang durch den Galvanikbereich.
Wenn irgendetwas vorgefallen ist, setze ich sie in Kenntnis.

14:45

Nun ist aber auch Feierabend angesagt.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen Ausbildungsplatz bei der Winkhaus Gruppe bewerben möchten und geben Ihnen gerne im folgenden ein paar Tipps mit auf den Weg.

Was verstehen wir unter einer aussagekräftigen Bewerbung?
- ein Anschreiben
- ein tabellarischer Lebenslauf
- falls möglich ein Foto
- Kopien der letzten Zeugnisse
- ggf. andere Tätigkeitsnachweise

Welche Bewerbungsanschrift soll man wählen?
Wir haben an allen drei deutschen Produktionsstandorten Personalabteilungen, die Ihre Bewerbungen gerne entgegen nehmen. Um Zeit zu sparen, empfehlen wir jedoch folgendermaßen vorzugehen:

Für Ausbildungsbewerbungen in NRW wenden Sie sich bitte an Ursula Hagelstange.
Für Ausbildungsbewerbungen in Thüringen wenden Sie sich bitte an Doreen Metz.

Wie kann ich mich bewerben?
Für eine Bewerbung in unserem Unternehmen können Sie den postalischen Weg nutzen, hierfür verwenden Sie bitte diese Adressen:

Ausbildung in Telgte und Münster:
Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG I Frau Ursula Hagelstange
August-Winkhaus-Straße 31 I 48291 Telgte I ursula.hagelstange@winkhaus.de

Ausbildung in Meiningen:
Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG I Frau Doreen Metz
Berkeser Straße 6 I 98617 Meiningen I doreen.metz@winkhaus.de

Selbstverständlich ist eine Online-Bewerbung genauso gut möglich. Senden Sie einfach Ihre Bewerbung an die die o.g. Ansprechpartnerinnen per Email.

Welche Bewerbungsfristen gibt es?
Das Auswahlverfahren für die Ausbildung beginnt in den Sommerferien des Jahres vor Ausbildungsbeginn. Es endet, sobald wir die Ausbildungsplätze vergeben konnten.
Grundsätzlich werden alle Bewerbungen in der Reihenfolge Ihres Eingangs bearbeitet.

 

Ihre Ansprechpartnerin in Meiningen

Doreen Metz

doreen.metz@winkhaus.de

T. +49 3693 950-120

F. +49 3693 950-125

Film über unsere technischen Ausbildungsberufe

In diesem kurzen Film finden Sie viele interessante Informationen zum unseren technischen Ausbildungsberufen.

Weitere Ausbildungsberufe

Hier finden Sie Informationen zu weiteren Ausbildungsberufe im technischen Bereich.