Technischer Produktdesigner (m/w)

Ausbildung schafft Perspektiven

Bei Winkhaus hat die Ausbildung einen hohen Stellenwert. Denn wir möchten auch morgen noch mit kompetenten Fachkräften erfolgreich sein.

In unserer Ausbildungswerkstatt arbeiten Sie an hoch modernen Anlagen. Von unseren erfahrenen Profis in den Produktionsfachabteilungen lernen Sie, worauf es in der Praxis ankommt.

Technische Produktdesigner erstellen meist am Computer mit CAD-Systemen für den Maschinenbau Zeichnungen und zugehörige Unterlagen, wie etwa Stücklisten für die Fertigung. Nach Vorgaben des Konstrukteurs fertigen sie beispielsweise Entwürfe oder detaillierte Pläne für ein Stanz- und Umformwerkzeug oder Konstruktions- und Montagepläne für eine Zuführeinrichtung. Oft müssen für die Fertigung einzelne Bauteile mit allen erforderlichen Maßen dargestellt werden, dann wieder ein ganzes Werkstück in zusammengebautem Zustand aus unterschiedlichen Perspektiven. Derartige Zeichnungen können sehr komplex sein und erfordern metall- und maschinenbau-technisches Fachwissen. Technische Produktdesigner beachten die einschlägigen Zeichnungsnormen und vermerken für die Fertigung und Montage zweckmäßige Bemaßungen in der Zeichnung. Gegebenenfalls berechnen sie selbstständig Maße und Kennwerte. Speziell für die Montage, für Produktbeschreibungen oder für Servicewerkstätten fertigen sie so genannte Explosionszeichnungen, denen die Art und Reihenfolge der Einzelteile beim Zusammenbau zu entnehmen ist. Darüber hinaus verwalten sie die unterschiedlichen Zeichnungsversionen zu einem Projekt und sind für die Archivierung der entsprechenden Daten verantwortlich. Sie halten Rücksprache mit unterschiedlichen Betriebsabteilungen (z. B. wenn Zeichnungen für den Vertrieb benötigt werden) und beschaffen sich anhand von Arbeitsunterlagen ergänzende Informationen.

Ausbildungsvoraussetzung: Fachoberschulreife

Die Ausbildung an unserem Standort in NRW:

Die Ausbildung dauert insgesamt 3,5 Jahre. Der Auszubildende (m/w) absolviert den praktischen Teil an unserem Standort in der August-Winkhaus-Str. 31, 48291 Telgte. An zwei Tagen in der Woche besucht der Auszubildende (m/w) den Berufsschulunterricht an der Hans-Böckler-Schule in Münster. Am Ende der Ausbildung absolviert der angehende Technische Produktdesigner(m/w) sowohl eine theoretische als auch eine berufspraktische Abschlussprüfung vor der IHK Nord Westfalen. Diese Ausbildung bieten wir derzeit ausschließlich an unserem Standort in NRW an.

Die Ausbildung an unserem Standort in Thüringen:

Die Ausbildung dauert insgesamt 3,5 Jahre. Der Auszubildende (m/w) absolviert den praktischen Teil an unserem Standort in Meiningen. Die Berufsschule findet im Blockunterricht am Gewerblich-Technischen Berufsbildungszentrum in Zella-Mehlis statt. Die Abschlussprüfung zum Technischen Produktdesigner gliedert sich in zwei Prüfungsteile. Teil 1 legt der Auszubildende nach der Hälfte der Ausbildungszeit ab, die 2. Teilprüfung findet nach 3,5 Jahren statt.

Hallo, ich bin Tobias. Ich bin 20 Jahre alt und seit August 2012 als Azubi bei Winkhaus in Telgte. Ich mache eine Ausbildung zum Technischen Produktdesigner und bin momentan in der Abteilung Forschung und Entwicklung eingesetzt.

6:40 Uhr

Nach meiner Anfahrt mit dem Zug stempele ich mich ein und dann geht’s ins Büro. Ein paar Kollegen aus meiner Abteilung sind bereits da, dennoch wirkt es um die Uhrzeit noch recht leer im Bürogebäude.
An meinem Platz angekommen checke ich zuerst meine E-Mails. Ich habe heute die Gelegenheit, bei einem Aufbruchsversuch dabei zu sein. Das heißt: Ein Mitarbeiter wird versuchen, in einer bestimmten Zeit mit einer Reihe von Hilfsmitteln ein Fenster aufzuhebeln. Ich mache mich also zeitig auf den Weg, da ich das auf keinen Fall verpassen will. Kaum bin ich angekommen geht’s schon los. Der geübte Mitarbeiter macht sich tatkräftig ans Werk und man sieht, dass er weiß, wo er angreifen muss, denn nach kurzer Zeit gibt das Fenster nach. Ich werfe zusammen mit den Konstrukteuren einen Blick auf das Innenleben des nun offenen Fensters und wir machen uns auf die Suche nach der Fehlerquelle, um den Beschlag künftig noch sicherer werden zu lassen.
Schon ist es neun Uhr und damit Zeit fürs Frühstück.

9:15 Uhr

Nach meiner Pause mache ich mich wieder an die Arbeit. Ich habe den Auftrag bekommen, eine Halterung für ein Flügelprofil als 3D-Model am PC zu erstellen. Hierzu messe ich das Profil zunächst genau aus und übertrage die gemessenen Werte auf eine Handskizze. Zusammen mit einem Konstrukteur stimme ich mich ab, wie die Halterung aussehen und an welchen Stellen man den Flügel darin befestigen können soll. Anschließend fange ich mit dem Modellieren an.

11:30 Uhr

Ich bin recht schnell fertig geworden und bringe die Zeichnungen nun weiter in den Modellbau. Hier wird die Halterung gefräst und montiert. Ich bespreche  mich noch kurz mit einem Facharbeiter, ob das Modell so gefertigt werden kann. Als alles geklärt ist, lasse ich die Blätter da und mache mich auf den Weg zurück.

12:00 Uhr

Kaum im Büro angekommen ist es auch schon Zeit für die Mittagspause. Also gehe ich hungrig los in Richtung Kantine, wo mich schon die restlichen Azubis erwarten.

12:30 Uhr

Zurück an meinem Platz mache ich mich daran ältere 2-D Zeichnungen in 3-D Modelle zu übertragen. Hierbei muss ich ganz genau auf die festgelegten Maße achten und die Toleranzen nicht verfälschen. Also erstelle ich Schritt für Schritt das 3-D Model um anschließend die Zeichnungsableitung korrekt anfertigen und alle Maße und Toleranzen für die Produktion eintragen zu können.
Das so erstellte Modell füge ich nun in eine Baugruppe ein und verknüpfe die Teile so miteinander, dass eine Schere für einen unserer Beschläge entsteht. Für diese wiederum lege ich nun erneut eine Zeichnung an.

14:30 Uhr

Zuletzt wirft ein Kollege mit mir im Büro noch einmal einen Blick auf die entstanden Zeichenblätter und wir suchen nach möglichen Verbesserungen in der Bemaßung oder den Ansichten.

15:10 Uhr

Nach diesem erfolgreichen Arbeitstag tut es gut auf der Uhr zu sehen, dass mein Zug gleich kommt. Daher mache ich mich besser auf den Weg. Ich stemple mich aus und mache mich auf den Weg zum Sport!

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen Ausbildungsplatz bei der Winkhaus Gruppe bewerben möchten und geben Ihnen gerne im folgenden ein paar Tipps mit auf den Weg.

Was verstehen wir unter einer aussagekräftigen Bewerbung?
- ein Anschreiben
- ein tabellarischer Lebenslauf
- falls möglich ein Foto
- Kopien der letzten Zeugnisse
- ggf. andere Tätigkeitsnachweise

Welche Bewerbungsanschrift soll man wählen?
Wir haben an allen drei deutschen Produktionsstandorten Personalabteilungen, die Ihre Bewerbungen gerne entgegen nehmen. Um Zeit zu sparen, empfehlen wir jedoch folgendermaßen vorzugehen:

Für Ausbildungsbewerbungen in NRW wenden Sie sich bitte an Ursula Hagelstange.
Für Ausbildungsbewerbungen in Thüringen wenden Sie sich bitte an Doreen Metz.

Wie kann ich mich bewerben?
Für eine Bewerbung in unserem Unternehmen können Sie den postalischen Weg nutzen, hierfür verwenden Sie bitte diese Adressen:

Ausbildung in Telgte und Münster:
Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG I Frau Ursula Hagelstange
August-Winkhaus-Straße 31 I 48291 Telgte I ursula.hagelstange@winkhaus.de

Ausbildung in Meiningen:
Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG I Frau Doreen Metz
Berkeser Straße 6 I 98617 Meiningen I doreen.metz@winkhaus.de

Selbstverständlich ist eine Online-Bewerbung genauso gut möglich. Senden Sie einfach Ihre Bewerbung an die die o.g. Ansprechpartnerinnen per Email.

Welche Bewerbungsfristen gibt es?
Das Auswahlverfahren für die Ausbildung beginnt in den Sommerferien des Jahres vor Ausbildungsbeginn. Es endet, sobald wir die Ausbildungsplätze vergeben konnten.
Grundsätzlich werden alle Bewerbungen in der Reihenfolge Ihres Eingangs bearbeitet.

 

Ihr Ansprechpartner in Telgte und Münster

Michael Silge

Leiter technische Berufsausbildung

T. +49 2504 921-674

F. +49 2504 921-212

Ihre Ansprechpartnerin in Meiningen

Doreen Metz

doreen.metz@winkhaus.de

T. +49 3693 950-120

F. +49 3693 950-125

Film über unsere technischen Ausbildungsberufe

In diesem kurzen Film finden Sie viele interessante Informationen zum unseren technischen Ausbildungsberufen.

Weitere Ausbildungsberufe

Hier finden Sie Informationen zu weiteren Ausbildungsberufe im technischen Bereich.