Werkzeugmechaniker (m/w)

Ausbildung schafft Perspektiven

Bei Winkhaus hat die Ausbildung einen hohen Stellenwert. Denn wir möchten auch morgen noch mit kompetenten Fachkräften erfolgreich sein.

In unserer Ausbildungswerkstatt arbeiten Sie an hoch modernen Anlagen. Von unseren erfahrenen Profis in den Produktionsfachabteilungen lernen Sie, worauf es in der Praxis ankommt.

Werkzeugmechaniker (m/w) fertigen und bearbeiten maschinell oder manuell Stanz- und Umformwerkzeuge, z. B. durch Schleifen oder Erodieren. Einzelteile montieren sie zu kompletten Werkzeugen und kontrollieren die fertigen Produkte. Die entstandenen Werkzeuge prüfen sie nach Maß- und Qualitätsvorgaben und auf die volle Funktionsfähigkeit hin, bevor diese zur industriellen Serienproduktion eingesetzt werden. Außerdem warten und reparieren Werkzeugmechaniker beschädigte oder verschlissene Werkzeugteile. Darüber hinaus entwickeln sie Arbeitsprogramme für computergesteuerte Werkzeugmaschinen.

Ausbildungsvoraussetzung: Fachoberschulreife

Die Ausbildung an unserem Standort in NRW:

Die Ausbildung dauert insgesamt 3,5 Jahre. Der Auszubildende (m/w) absolviert den praktischen Teil an unserem Standort in der August-Winkhaus-Str. 31, 48291 Telgte. An zwei Tagen in der Woche besucht der Auszubildende (m/w) den Berufsschulunterricht an der Hans-Böckler-Schule in Münster. Die Abschlussprüfung zum Werkzeugmechaniker (m/w) gliedert sich in zwei Prüfungsteile. Teil 1 legt der Auszubildende nach der Hälfte der Ausbildungszeit ab, die 2. Teilprüfung findet nach 3,5 Jahren statt.

Die Ausbildung an unserem Standort in Thüringen:

Die Ausbildung dauert insgesamt 3,5 Jahre. Der Auszubildende (m/w) absolviert den praktischen Teil der Ausbildung an unserem Standort in Meiningen. Betriebliche Ergänzungslehrgänge und Zusatzqualifikationen werden im Rahmen der Verbundausbildung durchgeführt. Der Berufsschulunterricht findet in Blockform am Gewerblich-Technischen Berufsbildungszentrum in Zella-Mehlis statt. Die Abschlussprüfung zum Werkzeugmechaniker (m/w) gliedert sich in zwei Prüfungsteile. Teil 1 legt der Auszubildende (m/w) nach der Hälfte der Ausbildungszeit ab, die 2. Teilprüfung findet nach 3,5 Jahren statt.

Hallo zusammen, ich heiße Andre und bin 17 Jahre alt.
2012 habe ich meinen Realschulabschluss in Telgte gemacht und am 01.08.2012 bei Winkhaus meine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker begonnen. In den ersten Monaten bei Winkhaus habe ich bereits viele Abteilungen kennengelernt und bin zurzeit zum 2. mal in der Werkzeuginstandhaltung, in der einzelne Werkzeuge für die Produktion gewartet bzw. repariert werden. Hier ist es sehr interessant zu sehen, wie viele verschiedene Werkzeuge es überhaupt gibt.

07:00 Uhr

Wie jeden Morgen hole ich mir erst einmal meinen Werkzeugkoffer und lege mein Werkzeug parat. Dann schaue ich, ob genügend Ersatzmaterialien - wie Druckfedern oder verschiedene Lochstempel - vorhanden sind. Falls etwas fehlt, gehe ich zur Werkzeugausgabe und hole das benötigte Material.

9:15 Uhr

Nachdem ich mich in der Frühstückspause gestärkt habe stehen schon die ersten Werkzeuge für mich bereit, bei denen ich überprüfen soll, ob die Stempel noch scharf genug sind. Diese sorgen nämlich dafür, dass die gewünschte Form in das Material gestanzt wird. Die Werkzeuge, die ich heute bearbeite, sind für die DKM (Dreh-Kipp-Montage).
Nachdem ich noch einmal alles sorgfältig überprüft und auch alle Schrauben festgezogen habe, sind sie wieder einsatzfähig und ich bringe die Werkzeuge zurück in die DKM.

10:30 Uhr

Nachdem ich die ersten Aufgaben bewältigt habe, gehe ich nun zur Schleifmaschine, bei der ich gebrauchte Stempel und Schneidplatten nachschleife, damit sie wieder benutzt werden können. Die Schneidplatten sind wichtig, denn dort Stanzen die Stempel das Material aus. Nach dem Schleifen kennzeichne ich sie mit roter Farbe, damit jeder erkennen kann, dass die Platte geschliffen wurde.

12:00 Uhr

Nun habe ich mir eine Mittagspause verdient, in der ich mich mit den anderen Azubi Kollegen entspanne und stärke.

12:45 Uhr

Nach der Mittagspause warten schon die nächsten Aufgaben auf mich. Gerade kommt ein Werkzeug von den Kurzteilstanzen hereingefahren, das umgebaut werden muss. Zuerst schaue ich genau nach, um welches Werkzeug es sich handelt. Anschließend suche ich mir den passenden Umbauplan aus dem Schrank heraus und gucke, was umgebaut werden muss. Danach hole ich mir den passenden Umbausatz und schraube das Werkzeug an den notwendigen Stellen auseinander. Schließlich setze ich die passenden Teile ein und entnehme die nichtgebrauchten Stempel. Nach dem Zusammenschrauben ist es auch schon wieder einsatzbereit.

14:00 Uhr

Die anderen Arbeiter haben nun Feierabend und die Spätschicht steht zum Wechsel bereit. Nun habe ich die Aufgabe, Lochstempel je nach Auftrag auf die passende Länge zu bringen, damit sie danach weiterbearbeitet werden können.

14:45 Uhr

Nachdem ich die Aufträge abgearbeitet habe fange ich so langsam an die Werkstatt aufzuräumen. Ich leere die Schrottkästen und fege einmal gründlich durch. Schließlich räume ich mein Werkzeug wieder in den Werkzeugkasten und ich gehe um 15:20 Uhr in den wohlverdienten Feierabend!

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen Ausbildungsplatz bei der Winkhaus Gruppe bewerben möchten und geben Ihnen gerne im folgenden ein paar Tipps mit auf den Weg.

Was verstehen wir unter einer aussagekräftigen Bewerbung?
- ein Anschreiben
- ein tabellarischer Lebenslauf
- falls möglich ein Foto
- Kopien der letzten Zeugnisse
- ggf. andere Tätigkeitsnachweise

Welche Bewerbungsanschrift soll man wählen?
Wir haben an allen drei deutschen Produktionsstandorten Personalabteilungen, die Ihre Bewerbungen gerne entgegen nehmen. Um Zeit zu sparen, empfehlen wir jedoch folgendermaßen vorzugehen:

Für Ausbildungsbewerbungen in NRW wenden Sie sich bitte an Ursula Hagelstange.
Für Ausbildungsbewerbungen in Thüringen wenden Sie sich bitte an Doreen Metz.

Wie kann ich mich bewerben?
Für eine Bewerbung in unserem Unternehmen können Sie den postalischen Weg nutzen, hierfür verwenden Sie bitte diese Adressen:

Ausbildung in Telgte und Münster:
Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG I Frau Ursula Hagelstange
August-Winkhaus-Straße 31 I 48291 Telgte I ursula.hagelstange@winkhaus.de

Ausbildung in Meiningen:
Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG I Frau Doreen Metz
Berkeser Straße 6 I 98617 Meiningen I doreen.metz@winkhaus.de

Selbstverständlich ist eine Online-Bewerbung genauso gut möglich. Senden Sie einfach Ihre Bewerbung an die die o.g. Ansprechpartnerinnen per Email.

Welche Bewerbungsfristen gibt es?
Das Auswahlverfahren für die Ausbildung beginnt in den Sommerferien des Jahres vor Ausbildungsbeginn. Es endet, sobald wir die Ausbildungsplätze vergeben konnten.
Grundsätzlich werden alle Bewerbungen in der Reihenfolge Ihres Eingangs bearbeitet.

 

Ihr Ansprechpartner in Telgte und Münster

Michael Silge

Leiter technische Berufsausbildung

T. +49 2504 921-674

F. +49 2504 921-212

Ihre Ansprechpartnerin in Meiningen

Doreen Metz

doreen.metz@winkhaus.de

T. +49 3693 950-120

F. +49 3693 950-125

Film über unsere technischen Ausbildungsberufe

In diesem kurzen Film finden Sie viele interessante Informationen zum unseren technischen Ausbildungsberufen.

Weitere Ausbildungsberufe

Hier finden Sie Informationen zu weiteren Ausbildungsberufe im technischen Bereich.