Zweiter Bauabschnitt für neues Werk geht zügig voran

160-jähriges Traditionsunternehmen Winkhaus bleibt Münster treu

Winkhaus feiert in diesem Jahr sein 160-jähriges Bestehen. In Münster ist  das Unternehmen seit 1879 ansässig. Auch künftig will Winkhaus dem Standort treu bleiben. Dafür wird neu gebaut. Nachdem der erste Bauabschnitt für das neue Werk erfolgreich abgeschlossen war, bezogen bereits im Januar dieses Jahres 25 Winkhaus Mitarbeiter ihre neuen Arbeitsplätze im Gewerbegebiet Hessenweg. Die Bauarbeiten für den zweiten Bauabschnitt verlaufen planmäßig. An beiden Standorten wird dreischichtig gearbeitet. 
Die große Nachfrage für intelligente Zutrittsorganisation von Winkhaus macht den Neubau erforderlich. Denn die Kapazität im bestehenden Werk im Bohlweg reicht nicht mehr aus. Daher errichtet der traditionsreiche Hersteller hochwertiger Fenster- und Türtechnik einen neuen Komplex im Gewerbegebiet Hessenweg.

„Mit der Entscheidung, in Münster in einen Neubau zu investieren, bekräftigten wir unser Engagement in der Region und bekennen uns klar zum Standort Deutschland“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Tilmann Winkhaus.

Das Unternehmen baut den neuen Komplex auf einem 30.000 Quadratmeter großen Gelände am Hessenbusch. Mit rund 15.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche bietet er Platz für moderne Büros und Fertigungshallen, die den hohen Standards einer zukunftsorientierten Produktions- und Arbeitswelt gerecht werden. „Damit steigern wir unsere Effizienz, optimieren die Produktionsprozesse und erhöhen unsere Wettbewerbsfähigkeit“, fasst Tilmann Winkhaus zusammen.

Straffer Zeitplan
Mitte Juni 2013 begann der erste Bauabschnitt, der die Fertigungshalle und ein Technikgebäude umfasst. Im Januar 2014 startete der Umzug der Vorfertigung vom Bohlweg in den Standort am Hessenweg. Der zweite Bauabschnitt mit dem Bürogebäude geht auch wegen des milden Wetters zügig voran. Der Umzug der Endmontage erfolgt ab Mitte Juli und die Verwaltungsbereiche werden im November 2014 in ihre neuen Büroräume ziehen können.
Ihre Ansprechpartnerin für den Bereich Presse

Irena Byrdy-Furmanczyk

Pressesprecherin Fachpresse

T. +49 2504 921-657

F. +49 2504 921-429