Architekten lieben blueCompact

02.12.2016 - Architects` Darling Award 2016 in Bronze für die App des Schließsystems Winkhaus blueCompact

Wieder kann sich Winkhaus über einen Award für das elektronische Schließsystem blueCompact freuen: Die App, mit der die intelligente Technologie verwaltet wird, erhielt in der Kategorie Architekten-App den Architetcs` Darling in Bronze.

Über 200 Hersteller und Marken der Bauindustrie stellten sich den Abstimmungen, darunter die für die Jury-Awards. Auch in diesem Jahr verlieh ein hochkarätiges Team von Experten aus Wissenschaft und Praxis sowie namhaften Vertretern internationaler Top-Architekturbüros in neun verschiedenen Marketingdisziplinen die Jury-Awards. Dabei beurteilte es die Lösungen der Hersteller unter anderem auf Fachkompetenz, Handling und gestalterischen Anspruch. Neun Hersteller wurden in Kategorien wie beispielsweise „Bester E-Mail-Newsletter“ oder „Beste Architekten-App“ mit der Phönix-Trophäe für herausragende Leistungen für die Zielgruppe Architekten belohnt.

Wie schon beim Protector Award im Juli 2016 überzeugte das innovative Konzept der Schließanlagenverwaltung via App auch diese kompetente Jury. Diesmal war es die anwenderfreundliche App selbst, die dem blueCompact die Auszeichnung bescherte. Dank dieser App lässt sich das Schließsystem sehr leicht konfigurieren und ebenso einfach installieren. Auch in ihrer Ästhetik ist die Technik „State oft the Art“.

Einfaches Handling – trendiges Design
Die blueCompact App, mit der die Schließanlage via Smartphone konfiguriert und verwaltet wird, besticht durch ihr einfaches Handling und absolut trendiges Design. Auf iOS und Android Basis steht sie zum kostenlosen Download im jeweiligen App-Store bereit. Sie enthält ein informatives Tutorial, das alles Wissenswerte anschaulich vorführt. So wird beispielsweise auch erklärt, wie man einen mechanischen Schließzylinder gegen den blueCompact Schließzylinder tauscht. Der Clou: Die elektronischen blueCompact Zylinder haben die gleiche Bauform wie herkömmliche mechanische Schließzylinder, sprich: keine vorstehenden Knäufe oder dergleichen, und verfügen über eine austauschbare Batterie mit mehrjährigem Wechselintervall. Ihr Batteriezustand kann mittels Masterkey ausgelesen werden und wird in der App angezeigt. Darüber hinaus kündigen Zylinder rechtzeitig im Vorfeld an, wenn die Batterie schwach wird und getauscht werden muss. So bleibt immer genügend Zeit für einen Batteriewechsel. Sollte dieser doch einmal vergessen werden, kann der Kunde mittels Masterkeys oder weiterer Aktivschlüssel eine Notbestromung vornehmen

Die Informationen - wie zum Beispiel die Schließberechtigungen - werden zwischen der App und dem blueCompact Masterkey über Bluetooth Low Energy AES 128 Bit verschlüsselt übertragen. Die blueCompact Zylinder an den Türen werden mittels Masterkey über RFID programmiert und wissen dann, welcher Schlüssel zum Öffnen berechtigt ist.

Hoher Sicherheitsstandard
Die Winkhaus blueCompact App wurde nach aktuellen Online-Banking-App-Standards entwickelt und verfügt - neben der oben angesprochenen 128 Bit Verschlüsselung der Kommunikation - unter anderem über eine In-App-Firewall. Einzigartig ist das Datenhaltungskonzept: Winkhaus verzichtet auf die Speicherung personenbezogener und anlagenbezogener Daten - wie zum Beispiel einen Schließplan - in einer Cloud oder in der App. Sollte das Mobiltelefon einmal verloren gehen, ist es dem Finder daher nicht möglich, Schließgeheimnisse auszulesen oder in das Gebäude zu gelangen. Die App dient lediglich als Anzeige- und Bedieninstrument des Masterkeys, auf dem diese Daten gespeichert sind.

Sobald die App auf dem Smartphone oder Tablet installiert ist, arbeitet das System offline. Weder zum Schließen von Türen noch zum Umprogrammieren der Schlüssel wird das Internet benötigt. Sollte die Verbindung ins Web nach der Erstinstallation also einmal ausfallen, hat das keinen Einfluss auf das Schließsystem. Eine Ausnahme gibt es dabei, denn blueCompact kann sogar Schließrechte aus der Ferne erteilen. Hierzu wird eine Internetverbindung benötigt, weil die Zutrittsberechtigung verpackt in einer verschlüsselten Datei per E-Mail versendet und von einem Empfänger auf den dort hinterlegten, nicht schließberechtigten Aktivschlüssel, gespielt wird. Diesen deponiert man beispielsweise bei einem Nachbarn, dem für bis zu 12 Stunden mittels Masterkey eine Schließberechtigung aus der Ferne erteilt werden kann, die es erlaubt, ausgewählte Türen zu öffnen. Das funktioniert selbstverständlich nur, wenn der Vorgang zuvor bestätigt wurde und eine Verbindung ins Internet besteht, um die Berechtigung per E-Mail zu versenden.

Nutzerfreundliches System für kleinere und mittlere Anlagen
Mit blueCompact lassen sich Schließanlagen mit bis zu 25 Zylindern und 99 Schlüsseln organisieren. Die batterielosen Nutzerschlüssel in fünf Trendfarben machen Lust darauf, mit der Technik umzugehen. Zugleich hilft die Farbpalette dabei, Schließberechtigungen einfach zuzuordnen und zu kontrollieren.

Hohe Flexibilität für den Händler
Das Schließsystem besteht aus einem Aktivierungsset mit vier Nutzerschlüsseln, einem Masterkey sowie einer Aktivierungs- und einer PUK Karte. Weitere Nutzerschlüssel oder Aktivschlüssel und die blueCompact Schließzylinder sind individuell über den Fachhandel bestellbar.

Die elektronischen blueCompact Zylinder und Schlüssel kann der Händler in beliebiger Anzahl selbst anlagenneutral bevorraten. Die Zuordnung zur Kundenanlage erfolgt durch den Kunden selbst.

Ihre Ansprechpartnerin für den Bereich Presse

Irena Byrdy-Furmanczyk

Pressesprecherin Fachpresse

T. +49 2504 921-657

F. +49 2504 921-429