Winkhaus Schließsysteme trotzen roher Gewalt

16.11.2018 - Neuer Abreißschutz verleiht Profilzylindern noch mehr Widerstandskraft

Gegen Vandalismus und Einbruchsversuche sind Winkhaus Schließzylinder schon immer gut gewappnet. Neben der durchdachten Konstruktion ist die hohe Material- und Verarbeitungsqualität dafür verantwortlich. Alle Winkhaus Zylinder werden im Werk in Münster von erfahrenen Ingenieuren entwickelt und aus hochwertigen Materialien gefertigt. Jetzt bietet Winkhaus für seine mechanischen keyTec Zylinder ein zusätzliches Stabilitätselement, das sich gegen besonders rohe Gewalt richtet: den innovativen Abreißschutz (ARS).
Mit dem neuen Abreißschutz können Doppel- und Knaufzylinder ausgestattet werden. Als Formteil aus massivem Stahl wird der ARS werkseitig im Bereich der Stulpschraubenbohrung eingelassen. So entfaltet er an der schmalsten Stelle des Zylinders eine zusätzlich stabilisierende Wirkung. Derart aufgerüstet, lassen sich die Zylinder auch nach Manipulationsversuchen beispielsweise mit Knackrohren nur noch äußerst schwer aus der Verankerung reißen.

Winkhaus bietet den zusätzlichen Abreißschutz für die mechanischen Schließsysteme keyTec N-tra / N-tra+ / ON-tra, keyTec RAP/RAP+, keyTec RPE und keyTec RPS / RPS+ an. Die ARS-Ausstattung ist mit den geprüften SKG Bohr/Ziehschutzvarianten BN (SKG**) und BN3 (SKG***) kombinierbar.