Anwenderfreundlicher Komfort im Mittelpunkt

10.07.2018 - Winkhaus blickt zurück auf erfolgreiche Sicherheitsexpo 2018

Einfach in der Anwendung, komfortabel in der Nutzung – nach diesem Prinzip entwickelt Winkhaus seine intelligenten Schließsysteme. Dieser puristischen Herangehensweise folgte auch die neue Standarchitektur auf der Sicherheitsexpo, für die das Unternehmen viel Lob erntete. Sie bot Raum für eine Vielzahl guter Gespräche, die sich häufig auf die Organisation komplexer Gebäudestrukturen fokussierten.
Klare Linien und eine minimalistische Ästhetik lenkten den Blick der Messebesucher auf das Wesentliche. Eyecatcher war für viele Winkhaus blueCompact, das innovative Schließsystem mit der App, das auch mit seinem attraktiven Schlüsseldesign auffällt. Das elektronische System wurde speziell für moderne Wohnhäuser und kleinere Betriebe entwickelt. Eine blueCompact  Schließanlage lässt sich sogar von Technik-Laien einfach per App konfigurieren und ist leicht zu installieren. Mit der aktuellen Software-Version 2.0.0, die im April 2018 an den Start ging, kamen neue Funktionen hinzu. Jetzt lassen sich auch Zeitprofile einrichten. Zudem ist die Vergabe von Fernberechtigungen komfortabler geworden. 

Mehr Funktionen durch blueSmart App

Mit diesen attraktiven Merkmalen ebnete blueCompact vielfach den Einstieg ins Messegespräch. „Häufig vertiefte sich das Thema im Verlauf und konzentrierte sich auf Lösungen, die die intelligente Winkhaus Technologie blueSmart für sehr komplexe Aufgabenstellungen im Objekt bietet“, berichtet Thomas Maisch, Leiter Systemtechnik und Verkauf Objekt von Winkhaus, der sowohl mit der Anzahl als auch mit der Qualität der geführten Gespräche überaus zufrieden ist.

Mit ihrer hohen Flexibilität setzt die schlüsselbetätigte elektronische Zutrittsorganisation Winkhaus blueSmart immer wieder neue Standards: Dank ihrer innovativen App können Zutrittsberechtigungen zu den flächenbündigen blueSmart Elektronikzylindern, elektronischen Türbeschlägen und Zutrittslesern nun sogar unterwegs über mobile Endgeräte empfangen. Auch lassen sich diese Anlagenkomponenten damit aus der Ferne programmieren. So erleichtert die Smartphone-App die Programmierung von Türkomponenten an Standorten ohne Netzwerkanbindung. 

blueSmart ist der intelligente Weg zur Organisation sowohl von Objekten mittlerer Größe als auch von komplexen Gebäudestrukturen. Die Technologie kommuniziert via online angebundener Aufbuchleser in einem virtuellen Netzwerk mit den Offline-Türkomponenten. Damit verknüpft das durch eine zentrale Verwaltungssoftware gesteuerte System den Nutzen von Online- und Offline-Lösungen. Mithilfe der blueSmart App können Anwender den gewohnten Komfort der virtuellen Vernetzung auch an Außenstellen nutzen – ganz ohne Aufbuchleser. Zum Beispiel Energieversorger, Pflegedienste, Filialisten oder andere Unternehmen mit entlegenen Liegenschaften profitieren davon. Denn diese Winkhaus Lösung erspart bei Nutzung der flächenbündigen Elektronikzylinder die von Lesern gewohnte aufwändige Verdrahtung und stellt den Zugang zum Unternehmensnetzwerk mittels eines iOS Smartphones über eine gesicherte Datenverbindung her. 

Programm für Selbstbestifter

Parallel zur elektronischen Zutrittsorganisation präsentierte Winkhaus am Stand in München auch mechanische Schließsysteme wie beispielsweise keyTec N-tra. Mit dem handlichen Wendeschlüsselsystem bietet Winkhaus mechanische Schließtechnik für vielfältige Einsatzbereiche. Das System erfreut sich seit seiner Einführung großer Beliebtheit bei Architekten, Planern, Türenbauern und auch Händlern, da es in allen gängigen Zylindertypen lieferbar ist und über ein ansprechendes Schlüsseldesign mit guter Haptik verfügt. Neben der Lieferung von gleichschließenden Zylindern und Werksschließanlagen bietet Winkhaus mit dem System ON-tra dem Händler auch die Möglichkeit zur Selbstbestiftung. Damit hat dieser einen oft entscheidenden Vorsprung, wenn es dem Kunden um eine schnelle Lösung für die Sicherung seines Eigenheims geht.