VdS Zertifikat für Funkkontakte

22.07.2016 - Winkhaus smartHome ermöglicht Fensterüberwachung via App

Sind zuhause wirklich alle Fenster geschlossen? Wem ging das nicht schon durch den Kopf? Dank der Funkkontakt-Technologie von Winkhaus lassen sich Fenster von unterwegs mit dem Smartphone kontrollieren. Der Verband der Sachversicherer (VdS) zertifizierte jetzt die verdeckt liegenden Funkkontakte FM.V von Winkhaus für Home-Gefahren-Managementsysteme (VdS Home).

Die smartHome Funkkontakte werden an Fensterrahmen und Flügel angebracht und melden, ob das Fenster geschlossen oder geöffnet ist. Selbständig ermitteln sie darüber hinaus zur Sicherheit in periodischen Abständen, ob sich der Öffnungs- bzw. der Verschlusszustand verändert hat, und geben diese Information weiter.

Im geschlossenen Fenster sind die Kontakte unsichtbar. Sie funktionieren kabellos mit Batterie. Leicht kann der Fachmann sie - auch nachträglich - an allen gängigen Fenstern aus Holz und Kunststoff ab einer Falztiefe von 24 mm montieren.

Einfach vernetzbar
Die Kontakte arbeiten drahtlos und senden EnOcean-Funkprotokolle. Dadurch können sie mit einer Vielzahl elektronischer Geräte kommunizieren. Zudem können sie in Homeserversysteme wie wibutler oder Eltako  eingebunden werden. Die Funkkontakte lassen sich auf diese Weise problemlos mit anderen intelligenten Systemen vernetzen.

Unter anderem ist es dann möglich, sie in die Alarmüberwachung, Beleuchtungs- und Heizungsregelung zu integrieren. Beispielsweise kann so eingestellt werden, dass sich der Heizkörper automatisch abstellt, wenn das Fenster offen ist, oder dass bei einer Öffnung des Fensters in Abwesenheit der Bewohner Licht- oder Soundeffekte angeschaltet werden.

Fenster via App öffnen und schließen
Diese clevere Technologie erlaubt es sogar, ein Fenster aus der Ferne via App zu öffnen und wieder zu schließen. Voraussetzung ist, dass es mit dem Beschlagsystem Winkhaus activPilot Comfort PADM ausgestattet ist. Dessen Beschlagantrieb steuert das Fenster motorisch. Außer der Drehöffnung ist dann auch die innovative Öffnungsvariante möglich, die Winkhaus „schlöffnen“ nennt. Dabei stellt sich der Fensterflügel um rund 6mm parallel vom Rahmen ab, um frische Luft in den Raum zu lassen. Entsprechend ausgerüstet, behält das Fenster während dieses Lüftungsvorgangs seinen Einbruchschutz (bis RC2) bei. Aus der geschlöffneten Stellung heraus kann der Flügel auf Befehl wieder automatisch geschlossen werden.

Auch für drahtgebundene Systeme geeignet
Neben der Kombination mit drahtlosen Systemen bietet Winkhaus auch eine VdS-geprüfte Verknüpfung mit drahtgebunden Alarm-Systemen. Denn der VdS erteilte für die optionale Funk-Schnittstelle Thermokon-Aktor „SRC- DO Typ2“ ebenfalls seine Zulassung. Ihr Relaisausgang dient als Schaltausgang für bis zu 20 Funkkontakte. Damit kann das Modul als Störmeldekontakt zur Aufschaltung der Funkkontakte an Regler oder Einbruchmeldesysteme genutzt werden.

Ein Video auf Youtube zeigt, wie einfach die Montage ist.

Ihre Ansprechpartnerin für den Bereich Presse

Irena Byrdy-Furmanczyk

Pressesprecherin Fachpresse

T. +49 2504 921-657

F. +49 2504 921-429

Mehr Informationen zum Thema Funkkontakte
FT_Funkkontakt_Einbau_194x94

Erfahren Sie hier noch mehr rund um das Thema Funkkontakte von Winkhaus.

Mehr Informationen