Verarbeiterfreundliche Lösungen für hohe Flügelgewichte

24.01.2013 - Vollverdeckter Drehkippbeschlag activPilot Select stabil bis 150 kg – Standardbeschlag bis 100 kg ohne zusätzliche Bauteile

Großformatige Fenster ohne sichtbare Beschlagteile liegen im Trend. Mit ihrem Format steigt auch das Flügelgewicht. Fensterbauern bietet Winkhaus daher mit dem vollverdeckten Drehkippbeschlag activPilot Select eine durchdachte und handliche Modullösung, die sich an der täglichen Praxis im Betrieb und auf der Baustelle orientiert. Dank raffinierter Technik ist der stabile Beschlag besonders leicht einhängbar.

„Die Nachfrage für großformatige Fenster in eleganter Optik steigt konstant“, stellt Winkhaus Produktmanager Klaus-Dieter Gerling fest und ergänzt: „Zugleich werden diese zunehmend mit Funktionsglas für erhöhten Schallschutz, Wärme- und Einbruchschutz ausgerüstet. Flügelgewichte von 80 bis 100 Kilogramm gehören heute zum Alltag für viele Fensterbaubetriebe.“ Nach seiner Einschätzung stellt diese „Gewichtsklasse“ den größten Anteil schwerer Fenster dar.

Daher bietet Winkhaus mit activPilot Select einen besonders stabilen vollverdeckten Beschlag, der schon in der Standardausführung Flügelgewichte bis 100 Kilogramm ohne zusätzliche Bauteile trägt. Das erleichtert Fensterbauern im Betrieb und auf der Baustelle ihre Arbeit, weil nicht mehr Bauteile eingesetzt werden, als bei normalen Standardfenstern.

Vor allem vereinfacht die raffinierte Technik von activPilot Select das Einhängen des Fensterflügels. Da Ecklagerbolzen und Flügellageraufnahme des verdeckt liegenden Beschlags während der Montage zu sehen sind, lässt sich der Flügel ebenso leicht einhängen wie bei einem Standardfenster mit sichtbaren Bändern.

Flügellagerschiene in zwei Jahrzehnten weiterentwickelt
Die Leistungsfähigkeit des modularen Beschlagsystems activPilot Select reicht zudem weit über Flügelgewichte von 100 Kilogramm hinaus. Denn durch nur zwei Zusatzbeschlagteile lassen sich Flügel bis zu einem Maximalgewicht von 150 Kilogramm realisieren: die Flügellagerschiene und die profilangepasste Adapterplatte. Durch sie erfolgt die Lastabtragung des Flügelgewichts in die untere Rahmenecke. Dieses bewährte Konzept, das Winkhaus Ingenieure bereits vor über zwanzig Jahren entwickelten und patentieren ließen, setzt seither Maßstäbe.

Da keine zusätzlichen Bearbeitungen an Flügel und Rahmen erforderlich sind, hat der Fensterbauer die beiden Bauteile mit wenigen Handgriffen montiert. Der Monteur vor Ort weiß die durchdachte Technik ebenfalls zu schätzen, die Winkhaus in den Jahren nach ihrer Erfindung stetig weiterentwickelte.

Heute bietet activPilot Select mit der Fügellagerschiene eine optimierte Systemlösung für große Formate, die in Funktion und Ästhetik unerreicht ist. Zudem wird der Beschlag steigenden Anforderungen an Einbruchschutz gerecht. Je nach Ausstattung können Fenster mit activPilot Select die Widerstandsklasse RC2 erreichen.  

Intellgentes System für Fenster aus Holz, Alumium und Kunststoff

Sowohl für Kunststoff- als auch für Holzfenster steht der stabile vollverdeckte Drehkippbeschlag activPilot Select zur Verfügung. Für Aluminiumfenster entwickelte Winkhaus eine spezielle, besonders anschlagfreundliche Lösung. Leicht klemmbare Schließbleche sowie Eck- und Scherenlager, die Bohren oder Schrauben überflüssig machen, gehören beispielsweise zu den handlichen Details des neuen Beschlags.

Durch die verdeckt liegende Bandseite eröffnet activPilot Select große Spielräume bei der farblichen Gestaltung von Rahmen und Profilen aus Alu. Denn die unsichtbaren Beschlagsteile stören nicht die Optik farbiger Oberflächen.

Kompromisslos ist auch die Qualität des neuen Beschlags. Das ift Rosenheim unterzog activPilot Select einer Systemprüfung gemäß QM 328 und bescheinigte hervorragende Eigenschaften wie eine lange Lebensdauer. Dementsprechend zertifiziert, lassen sich mit activPilot Select Alufenster und Fenstertüren mit CE-Kennzeichnung realisieren.

Wie bei dem Beschlagsystem für Holz- und Kunststofffenster ist activPilot Select für Alufenster auf eine Beschlagnut von 16 mm ausgerichtet. Das bietet Vorteile für Betriebe, die sowohl Kunststoff als auch Aluminium verarbeiten. Denn viele Elemente der Winkhaus Beschläge sind profilsystemübergreifend einsetzbar. 

Ihre Ansprechpartnerin für den Bereich Presse

Irena Byrdy-Furmanczyk

Pressesprecherin Fachpresse

T. +49 2504 921-657

F. +49 2504 921-429

Winkhaus-Video Unternehmenspräsentation