Winkhaus Expertentreffen für Türprofis

19.06.2013 - Erfolgreiche Veranstaltungsreihe am Standort Meiningen

Ende Mai schloss die diesjährige Seminarreihe von Winkhaus zum Thema Türtechnik erfolgreich ab. Wegen der großen Nachfrage bot das Unternehmen seit Februar 2013 insgesamt zehn Seminare an. Im Mittelpunkt standen die neuen Entwicklungen bei Anti-Panik-Lösungen und die neue Sicherheits-Tür-Verriegelung autoLock AV3.

An jedem der zweitägigen Seminare nahmen jeweils rund 25 Gäste teil. Sie reisten aus dem gesamten Bundesgebiet zum Winkhaus Standort in Meiningen an. Hier erwartete sie neben der Schulung auch eine umfangreiche Werksbesichtigung.

„Für alle Beteiligten waren die Expertentreffs in Meiningen ein großer Erfolg. Etwa 260 Kunden und solche, die es werden möchten, nahmen in diesem Frühjahr unser Angebot wahr“, berichtet Winkhaus Verkaufsleiter Bodo Müller.

Notausgangs- und Anti-Panik-Lösungen
Schon das erste Schulungsthema fesselte die Zuhörer. Denn der Bereich Anti-Panik beschäftigt derzeit viele Hersteller und Händler von Bauelementen. Winkhaus informierte über aktuelle Normen und Verordnungen. Zugleich stellten die Referenten die intelligenten Lösungen aus Meiningen vor und erläuterten, welche Unterstützung Winkhaus darüber hinaus leisten kann.

Unter den Neuentwicklungen hob Torsten Meyer, Gruppenleiter Produktmanagement Türverriegelungen von Winkhaus, die Panik-Verriegelung panicLock AP3 hervor. Diese Sicherheits-Tür-Verriegelung stellt keine Anforderungen an den Profilzylinder hinsichtlich der Freilauffunktion. Zudem überzeugt sie durch neue und besonders komfortable Funktionen – wie beispielsweise eine geteilte Nuss als Funktion B und D - für ein- und zweiflüglige Voll-Panik-Türen.

Auch informierte der Vortrag über die ab 1. Juli 2013 geltenden Änderungen der Bauproduktenverordnung (BauPVO) zur Kennzeichnungspflicht von Bauelemente-Herstellern, die unter anderem Notausgangs- und Anti-Panik-Türen betreffen. Winkhaus kennzeichnet daher die Produkte mit neuen Etiketten, die alle notwendigen Angaben hinsichtlich der Sicherheits-Tür-Verriegelung auf einen Blick enthalten. Darüber hinaus empfahl Meyer Herstellern und Händlern von Notausgangs- und Anti-Panik-Türen zur eigenen Absicherung ein Wartungsbuch zu führen, das die volle Funktionsfähigkeit der verbauten Produkte bei der Erstinbetriebnahme dokumentiert und dem späteren Betreiber einen Überblick und Nachweis über die erforderlichen Wartungsintervalle verschafft.

Neuheiten bei Sicherheits-Tür-Verriegelungen

Im Anschluss verfolgten die Teilnehmer mit großem Interesse die Präsentation weiterer Neuheiten im Bereich der Sicherheits-Tür-Verriegelungen. So entwickelte Winkhaus mit der 3-fach-Verriegelung autoLock AV2 nun eine Variante 69 für Türen bis 2400 mm Höhe.

Neben dem System autoLock AV2 bietet Winkhaus unter anderem die komfortable Mehrfach-Verriegelung blueMatic EAV in motorischer Ausführung an. Dass diese beiden auch ohne ausgeschlossenen Hauptriegel über eine hohe Funktionalität verfügen, bestätigt jetzt auch die aktuelle VDS-Zulassung.
 
Darüber hinaus war die Verkabelung der Sicherheits-Tür-Verriegelungen blueMatic EAV und blueMotion mit Fingerprintsystemen ein Thema. Neue Kabelübergänge und Plug`n`Play-Kabel-Sets erleichtern die Anbindung. Zudem ergänzen neue Funk-Handsender und Transponderantennen das elektronische Programm.

Der neue schlüsselbetätigte Schlosskasten TP3 aktualisiert das Angebot der Sicherheits-Tür-Verriegelungen hookLock und easyLock. Durch ihn wird das Schließverhalten noch leichtgängiger bei gleichzeitig erhöhter Riegelgegenkraft. Zudem hat sich die Auswahl einteiliger Kantriegel-Schließleisten bei Winkhaus erhöht. Sie sind nun auch für Nebeneingangstüren, 2-flüglige Kunststoff- und Holztüren und das neue 82mm-Profil von Veka erhältlich.

Und für besonders anspruchsvolle Bauherren hinsichtlich der Einbruchhemmung entwickelte Winkhaus mit hookLock M6 eine WK5-Verriegelung. Sie wird derzeit vom österreichischen Sicherheits-Türenhersteller Riha eingesetzt und hält extremen statischen (bis 15KN) und dynamischen Beanspruchungen sowie sehr hohen Belastungen im Einbruchstest stand.

Überzeugt waren die Gäste in Meiningen vor allem auch von dem Highlight der Veranstaltung, der neuen Sicherheits-Tür-Verriegelung autoLock AV3. Denn sie erfüllt viele der am häufigsten geäußerten Wünsche. Sie verbindet zuverlässige Sicherheit und eine hohe Leichtgängigkeit mit erhöhtem Komfort und Dichtschluss. Das gelingt durch neue Schwenkriegel mit kombinierten Dichtheitselementen. Außerdem ermöglicht das System eine komfortable schlüssellose Sofort-Verriegelung. Als zusätzliche Neuheit bietet Winkhaus hierbei eine besonders einfache mechanische Umschaltung der Tagesfalle über einen einzigen Handgriff. Demnächst ist diese Automatik-Verriegelung auch als motorische Verriegelung blueMatic EAV3 mit einer Ansteuerung durch potentialfreie Kontakte - wie Fingerprint, Funk oder andere Systeme - verfügbar. 

Leistungsstarker Standort
Nach dem umfangreichen Schulungsprogramm empfing die Meininger Fertigung die Seminargäste. Hier stellt Winkhaus auf einer Produktionsfläche von etwa 20.000 Quadratmetern ein breites Programm hochwertiger Sicherheits-Tür-Verriegelungen und Fensterbeschläge her. Auch eine moderne Galvanik behört zum Betrieb.

Über eine Million Mehrfachverriegelungen verlassen jährlich das Werk. In der namhaften Theaterstadt ist Winkhaus der zweigrößte Arbeitgeber. Seit dem Start der Produktion im Jahr 1996 hat sich die Zahl der Mitarbeiter bis heute auf mehr als dreihundert Mitarbeiter erhöht.

„Die diesjährigen Seminare für Türprofis eröffneten unseren Kunden und uns die Gelegenheit für den intensiven Austausch unter Fachleuten. Noch nie zuvor stießen wir damit auf so reges Interesse. Daher waren viele Veranstaltungen nötig, um allen Kunden gerecht werden zu können. Gerne setzen wir die beliebte Reihe fort,“ kündigt Bodo Müller abschleißend an.

Ihre Ansprechpartnerin für den Bereich Presse

Irena Byrdy-Furmanczyk

Pressesprecherin Fachpresse

T. +49 2504 921-657

F. +49 2504 921-429

Winkhaus-Video Unternehmenspräsentation