Stromanschluss leicht gemacht

24.06.2016 - Neuer Stößelkontakt für Sicherheits-Tür-Verriegelung Winkhaus blueMatic EAV3

Viele Haustüren leisten heute mehr denn je – sie öffnen und schließen motorisch und kontrollieren den Zutritt elektronisch. Für solche modernen Türfunktionen wird ein Stromanschluss benötigt. Schön, wenn die Verkabelung so einfach ist, dass der Türprofi bei der Funktionsprüfung vor Ort auf die Unterstützung eines Elektrikers verzichten kann. Daher bietet Winkhaus neben steckerfertigen Anschlusssets für die intelligenten Steuerungselemente einer Außentür jetzt auch einen neuen Stößelkontakt. Zusammen mit einem neuen Rahmennetzteil dient er der montagefreundlichen Stromversorgung.

Das 3-polige Bauteil dient der Energieübertragung zur beliebten motorischen Sicherheits-Tür-Verriegelung blueMatic EAV3. Es vereinfacht sowohl den Fertigungsprozess als auch die Montage auf der Baustelle. Die Tür wird werksseitig mit dem Modul ausgestattet und kann noch während des Fertigungsprozesses auf ihre Funktionalität hin getestet werden. Bauseits wird die steckerfertig ausgerüstete Tür montiert.

Anpassungsfähiges Modul für die sichere Montage
Im Unterschied zu den bisherigen Systemen arbeitet der Stößelkontakt anstelle der bekannten Kabelübergänge. Mit ihm lassen sich Flügel und Rahmen leicht miteinander verkabeln - und ebenso einfach voneinander trennen, wenn auf der Baustelle einmal der Flügel ausgehängt werden muss. Als Plug&Play-Verkabelung wird der vormontierte Kontakt an der Bandseite angebracht und über den integrierten Stecker mit dem optionalen Rahmennetzteil verbunden. Mit einer Leistung von 12V DC versorgt das Rahmennetzteil die Winkhaus Verriegelung blueMatic EAV3 zuverlässig mit Energie.

Das komplette Modul besteht aus einem Rahmenteil und einem Flügelteil mit profilangepasster Stulpe. Es ist geeignet für Haustüren aus Holz, Aluminium und Kunststoff (mit Standard-Profil-Formteilen). Für Holzhaustüren mit 4 mm Falzluft bietet Winkhaus eine spezielle Endkappe zur Abdeckung der Fräsungen an.

Das flache Rahmenteil hat je eine Kontaktplatte für den Plus- und Minus-Kontakt sowie das Entriegelungssignal. Dem gegenüber liegt das Flügelteil mit den drei Stößeln, die asymmetrisch angeordnet sind, damit es nicht zu Verwechselungen kommt bei der Montage von links- und rechtsanschlagenden Türen. Zugleich schützt diese Anordnung den Stößelkontakt wirksam vor Verpolung. Mit einer optionalen Distanzplatte lässt sich das Modul zum Beispiel an kleine Nutlagen oder geringe Falzluftabstände anpassen.

Ihre Ansprechpartnerin für den Bereich Presse

Irena Byrdy-Furmanczyk

Pressesprecherin Fachpresse

T. +49 2504 921-657

F. +49 2504 921-429