Smart Home Komfort für Fenster und Türen

27.09.2016 - Winkhaus Technik macht Wohnen smarter

Außentüren mit dem Smartphone öffnen und Fenster von unterwegs kontrollieren, wird immer beliebter. Daher bietet Winkhaus intelligente Lösungen, die in Smart Home Systeme integrierbar sind.

Ob in altersgerechten Wohnbauten oder im modernen Mehrfamilienhaus –  viele Menschen möchten den Komfort einer motorisch gesteuerten Haustür genießen. Die beliebte automatische Sicherheits-Tür-Verriegelung blueMatic EAV3 von Winkhaus erfüllt solche Wünsche. Sie lässt sich durch potentialfreie Kontakte - wie Fingerprint, Funk oder andere Systeme – ansteuern. Sogar das Smartphone kann dabei zum Türöffner werden. Zum ferngesteuerten Öffnen der Tür zieht der Motor auf Befehl beide Schwenkrigel und die Falle zurück. Bei Stromausfall kann das Schloss auch über den Schlüssel ver- und entriegelt werden. Auch zur Nachrüstung ist diese elektronische Automatik-Verriegelung, die VdS Klasse B zertifiziert ist, geeignet.

Fensterüberwachung aus der Ferne
Ebenfalls vom VdS zertifiziert sind die innovativen smartHome Funkkontakte FM.V von Winkhaus für Fenster. Sie werden an Fensterrahmen und Flügel angebracht und melden, ob das Fenster geschlossen oder geöffnet ist. Zusätzlich ermitteln sie zur Sicherheit selbständig in periodischen Abständen, ob sich der Öffnungs- bzw. der Verschlusszustand verändert hat, und geben diese Information weiter.

Im geschlossenen Fenster sind die Kontakte unsichtbar. Sie funktionieren kabellos mit Batterie. Leicht kann der Fachmann sie - auch nachträglich - an allen gängigen Fenstern aus Holz und Kunststoff ab einer Falztiefe von 24 mm montieren.

Einfach vernetzbar
Die Kontakte arbeiten drahtlos und senden EnOcean-Funkprotokolle. Dadurch können sie mit einer Vielzahl elektronischer Geräte kommunizieren. Zudem können sie in Homeserversysteme wie wibutler von IEXERGIE oder dem Homeserver von Eltako eingebunden werden. Die Funkkontakte lassen sich auf diese Weise problemlos mit anderen intelligenten Systemen vernetzen.

Dadurch ist es möglich, sie in die Alarmüberwachung, Beleuchtungs- und Heizungsregelung zu integrieren. Beispielsweise kann so eingestellt werden, dass sich der Heizkörper automatisch abstellt, wenn das Fenster offen ist, oder dass bei einer Öffnung des Fensters in Abwesenheit der Bewohner Licht- oder Soundeffekte angeschaltet werden.

Fenster via App öffnen und schließen
Diese clevere Technologie erlaubt es sogar, ein Fenster aus der Ferne via App zu öffnen und wieder zu schließen. Voraussetzung ist, dass es mit dem Beschlagsystem Winkhaus activPilot Comfort PADM ausgestattet ist. Dessen Beschlagantrieb steuert das Fenster motorisch. Außer der Drehöffnung ist dann auch die innovative Öffnungsvariante möglich, die Winkhaus „schlöffnen“ nennt. Dabei stellt sich der Fensterflügel um rund 6 mm parallel vom Rahmen ab, um frische Luft in den Raum zu lassen. Entsprechend ausgerüstet, behält das Fenster während dieses Lüftungsvorgangs seinen Einbruchschutz (bis RC2) bei. Aus der geschlöffneten Stellung heraus kann der Flügel auf Befehl wieder automatisch geschlossen werden.

Auch für drahtgebundene Systeme geeignet
Neben dem verdeckt liegenden Funkkontakt Winkhaus FM.V zertifizierte der VdS auch dessen Kombination mit dem Thermokon-Aktor „SRC- DO Typ2“. Das eröffnet die Möglichkeit, die Funkkontakte mit drahtgebunden Alarm-Systemen zu verknüpfen. Bis zu 20 Funkkontakte können an das Gerät angeschlossen werden – darunter auch die aufliegenden Funkkontakte von Winkhaus. Auf diese Weise lassen sich die Winkhaus Funkkontakte an Regler oder Einbruchmeldesysteme aufschalten.

Ein Video auf Youtube zeigt, wie einfach die Montage der Winkhaus Funkkontakte ist.

Ihre Ansprechpartnerin

Irena Byrdy-Furmanczyk

Pressesprecherin Fachpresse

T. +49 2504 921-657

F. +49 2504 921-429