Klick. Klick. Fertig: Rückblick auf die Fensterbau Frontale

29.03.2018- Neuheiten für Fenster und Türen, Praxis an zwei Anschlagtischen und italienisches Eis als Besuchermagnete

Händler und Verarbeiter, die Wert auf Qualität und Innovation legen, strömten auf den Stand von Winkhaus auf der Fensterbau Frontale 2018 in Nürnberg. Ihr Interesse galt den aktuellen Neuheiten ebenso wie den bewährten Lösungen für hochwertige Fenster und Türen. Als Publikumsmagnete erwiesen sich auch zwei Anschlagtische, an denen die Messegäste selbst Hand anlegen konnten.
Hier überzeugten sie sich davon, welche Vorteile Winkhaus Beschläge in der Verarbeitung bieten: So erspart aluPilot beim Anschlag eines Aluminiumfensters bis zu zehn Minuten Arbeitszeit. Manch kritischer Standbesucher nahm die Stoppuhr zur Hand und rieb sich angesichts des möglichen Tempos erstaunt die Augen. Ebenso montagefreundlich sind die Nachrüstbeschläge von Winkhaus für einbruchhemmende Fenster aus Kunststoff und Holz gemäß DIN 18104 Teil 2. Viele Profis probierten den Beschlag aus und rüsteten am Stand ein Fenster um. Das durchdachte Konzept und das einfache Handling machten es ihnen leicht.

„Äußerst positiv bewerteten unsere Besucher auch die vielen Innovationen für Fenster und Türen, die wir in Nürnberg erstmals der Öffentlichkeit präsentierten“, resümiert Winkhaus Gesamtvertriebsleiter Timm Scheible und richtet seinen Dank an die vielen Gesprächspartner aus dem In- und Ausland, die ihr Feedback gaben. Zum Teil kamen diese von weit her. „Die längste Anreise hatte einer unserer Kunden aus Australien. Das zeigt, welche Bedeutung diese internationale Messe für die Branche hat“, sagt Scheible.

Marktgerechte Neuheiten

Im Mittelpunkt der Gespräche stand eine neue Bandseite für den Drehkippbeschlag activPilot Concept, die ohne Zusatzbauteile ein Flügelgewicht von 130 Kilogramm trägt. „Große Formate und entsprechend hohe Flügelgewichte sind im Alltag von Fensterprofis angekommen. Mit der weiterentwickelten Bandseite geben wir die passende Antwort“, erklärt Alfred Dinkelborg, Bereichsleiter Produktmanagement von Winkhaus. 

Großformatfenster hat auch die Erweiterung von activPilot Comfort, dem Beschlagprogramm zum Schlöffnen, im Blick. Neue, verdecktliegende Eck- und Scherenlager ergänzen die Möglichkeiten für elegante Fensterelemente aus Kunststoff. Parallel dazu waren Systeme zum Schlöffnen von Fenstern aus Holz und Aluminium zu sehen.   

Auch die neue barrierefreie Lösung für Bodenschwellen von Fenstertüren weckte die Aufmerksamkeit des Fachpublikums. Mit nahezu null Millimeter Höhe erfüllt sie zeitgemäße Anforderungen an komfortables Wohnen. Daneben präsentierte Winkhaus in Nürnberg eine breite Palette an Sicherheits-Tür-Verriegelungen, Zutrittsorganisation und Smart-Home-Lösungen. Sowohl neue als auch etablierte Systeme für Außentüren - wie beispielweise panikLock oder autoLock AV3M4 – zeigten ihre komfortablen Features und punkteten mit vielfältigen Sicherheitsfunktionen. 

Zudem zog die Präsentation von blueCompact viele Interessenten an. Das innovative Winkhaus Schließsystem mit der App gewinnt mit seinem einfachen Handling und seinem ansprechenden Design immer mehr Fans für sich. Ab Mitte April 2018 steht ein App-Update bereit, das jetzt auch das Anlegen von Zeitprofilen unterstützt. Mit Innovationen wie diesen wird blueCompact der steigenden Nachfrage für zukunftsorientierte Technologien gerecht. Das gilt auch für die vielseitigen Komponenten von Smart-Home-Lösungen, die Winkhaus an einem Demo-Tisch vorstellte.
  
Starke Messepräsenz
Das Messemotto „Klick. Klick. Fertig.“, mit dem Winkhaus auf das innovative Beschlagsystem aluPilot aufmerksam machte, war Wegbegleiter durch die Hallen. Im Gedränge in den Gängen fielen zudem Eisbecher mit Winkhaus Logo ins Auge, aus denen glückliche Besucher italienisches Eis genossen. Schnell sprach sich die Nachricht vom „Eiscafe“ am Winkhaus Stand herum. Und so bildeten sich neben den dicht umlagerten Anschlagtischen auch lange Schlangen an der Eistheke. 

Diese und andere Szenen fing das Winkhaus Kamerateam filmisch ein und postete die Videos zeitnah auf Facebook. Damit war der Messeauftritt von Winkhaus parallel auch in den sozialen Medien ein viel beachtetes Thema. „Dank der zahlreichen Nutzer, die unsere Aktion im Netz verfolgt haben, waren wir auch auf dieser Ebene sehr erfolgreich präsent“, sagt Winkhaus Marketingleiter Tobias Bartels und blickt überaus zufrieden auf das weltweit wichtigste Messeereignis der Branche zurück.