Mit wenigen Handgriffen Spindtüren sichern

14.08.2020 - Neue Generation elektronischer Spindschlösser blueSmart von Winkhaus vereinfacht Montage und Wartung

Spindschlösser erschweren den Zugriff durch Unbefugte. Deswegen komplettieren sie das umfangreiche Programm der elektronischen Zutrittsorganisation Winkhaus blueSmart. Seit Juli 2020 ist die neue Generation auf dem Markt. Sie erleichtert Einbau und Batteriewechsel und ist noch besser geschützt vor Vandalismus.
Winkhaus entwickelte die schlüsselbetätigte elektronische Zutrittsorganisation blueSmart für die komfortable Verwaltung von komplexen Gebäude- oder Liegenschaftsstrukturen. Durch die Möglichkeit der virtuellen Vernetzung verknüpft das System die Vorteile von Offline- mit dem Nutzen von Online-Lösungen. Damit ist es deutlich flexibler als offline- und deutlich preiswerter als online-Lösungen. 

Auch Unternehmen mit mehreren Liegenschaften profitieren von der Technologie. Denn mit einer blueSmart Anlage lassen sich alle Bereiche wie beispielsweise Verwaltungsgebäude, Schulungs- und Personalräume, Lager-, Abfertigungs-, Sport- oder Schwimmhallen, aber auch Läden und Wohnungen, zuverlässig sichern. Für die unterschiedlichen Anwendungsbereiche hält das umfangreiche blueSmart Programm passende Lösungen vor.

Ein Schlüssel für alle Türen
Zu den komfortablen Vorteilen der elektronischen Zutrittsorganisation Winkhaus blueSmart gehört, dass man nur einen Schlüssel braucht, um sämtliche Türen zu öffnen. Ebenso wie die intelligenten Türzylinder und Leser lassen sich Schrankschlösser in das zentral gesteuerte System integrieren.

Mit der neuen Generation (M410) werden Montage und Wartung der Spindschlösser jetzt noch einfacher. Für den Batteriewechsel an den Schlössern, die mit Verpolschutz ausgerüstet sind, wird keinerlei Werkzeug benötigt. Winkhaus liefert werkseitig die passende CR123A Batterie. Sie verfügt über eine hohe Standzeit.  Das Verbindungskabel befindet sich jetzt zwischen Lese- und Schlosseinheit und ist daher noch besser vor Beschädigung oder Vandalismus geschützt als bisher. Das Schloss ist mit fest stehendem und alternativ mit gefedertem Riegel erhältlich. In Kombination mit der aktuellsten Verwaltungssoftware Winkhaus blueControl ergeben sich vielfältige Anwendungsmöglichkeiten - beispielsweise in Krankenhäusern für die Absicherung von Medikamentenschränken oder für Spinde mit wechselnden Nutzern in Bibliotheken, bei denen z. B. eine Doppelbelegung oder die Belegung mehrerer Spinde von einem Benutzer verhindert werden soll.