"Mobile Werkstatt“ unterstützt den Profi

24.06.2020 - Bauteile-Musterkoffer für Nachrüstung und Reparatur von Außentüren

Viele Bauelemente- und Sicherheitsprofis kennen das Konzept bereits aus dem Fensterbereich: einbruchhemmende Bauteile von Winkhaus zum Nachrüsten. Jetzt bietet Winkhaus ähnliches auch für Außentüren an. Ein Musterkoffer hilft bei der Bauteil-Bestimmung und hält gegebenenfalls auch gleich die passenden Teile parat. Die sicherheitstechnische Maßnahme ist KfW förderfähig.

Als „mobile Werkstatt“ kann der Bauteile-Musterkoffer eingesetzt werden. Er ist durchdacht bestückt und eignet sich für die sicherheitstechnische Nachrüstung ebenso wie für die Reparatur von Haustüren aus Holz und Kunststoff. Anhand der Muster lassen sich die passenden Schließblech-Module und die ablängbaren dreiteiligen Verriegelungen ermitteln. Bei Bedarf können die Teile auch gleich vor Ort eingebaut werden. Denn der Koffer enthält beispielsweise die Bauteile für mindestens eine Beschlag-Garnitur und auch notwendige Nieten, Schrauben und andere Kleinteile.

Steckt Maßtoleranzen weg

In dem Konzept übernimmt die Verriegelung mit dem stabilen Doppelbolzen (D2) die wichtigste Aufgabe – sie riegelt die Tür massiv ab. Zugleich zeigt dieser sich unempfindlich gegenüber Maßtoleranzen, was den Einbau erleichtert. Er passt in alle Standard-Schließbleche, ist verwendbar für Nutlagen 9 oder 13 mm (oder größer) und lässt sich auch verschiedenen Flügel-Fräsungen anpassen.

Hoher Einbruchschutz ermöglicht KfW-Förderung

Die Nachrüstung mit den Winkhaus Bauteilen bietet einen deutlichen Sicherheitsgewinn. Denn damit lässt sich eine hohe Widerstandsfähigkeit erzielen, die vergleichbar ist mit der Sicherheitsklasse RC2 sowie der Klasse 3 gemäß der DIN18251-3. Daher ist die Umrüstung mit den Winkhaus Bauteilen auch KfW-förderfähig. Zusätzlich sind die Elemente als Nachrüstprodukte nach DIN 18104 Teil 2 zertifiziert.