Frederikes ersten Tage bei Winkhaus

Endlich ist es so weit. Nach vielen Wochen Freizeit, soll nun ein ganz neuer Lebensabschnitt beginnen. Zusammen mit neun anderen jungen Leuten sitze ich in der Empfangshalle von Winkhaus in Telgte. Allen von uns steht die Aufregung deutlich ins Gesicht geschrieben, denn mit dem heutigen Tag werden wir in die Berufswelt einsteigen. Nach einer freundlichen Begrüßung durch die Geschäftsführerin Sofie Winkhaus und einer kleinen Vorstellungsrunde wirken die zahlreichen neuen Gesichter schon gar nicht mehr so fremd. Ziemlich schnell entstehen zwischen uns Azubis spannende Gespräche. Wir tauschen uns darüber aus, wer wo eingesetzt wird, welche verschiedenen Ausbildungen uns bevor stehen und was für Erwartungen wir an unsere Zukunft haben. 

Der nächste Programmpunkt, die Werksführung des Standorts Telgte, ist ein spannendes Erlebnis. Die Azubis Sabrina Brinkmann und Gerrit Börding führen uns durch die gesamte Firma und es wimmelt nur so von neuen Eindrücken: Lautstärke, Ölgeruch, große Metallmengen und riesige Maschinen stehen ruhigen Büroarbeitsplätzen gegenüber. Es ist wirklich faszinierend, wie viele verschiedene Produktionsschritte von dem Stahlband-Coil bis zum fertigen Fensterbeschlag benötigt werden. Nach den ersten Infos rund um Winkhaus, geht Alexander Wieczoreck mit der Produktschulung zum Thema Beschläge ganz genau ins Detail. Drehkippbeschläge, Drehbeschläge oder Parallelabstellbeschläge – bald sind wir schon selbst Experten der Winkhaus Produkte. 

Am Abend folgt für uns Berufsstarter ein echtes Highlight. Das Azubigrillen in Ostbevern bietet uns die Möglichkeit, uns näher kennen zu lernen und die älteren Azubis mit Fragen zu löchern. Die Stimmung ist hervorragend. Bei strahlendem Sonnenschein verbringen wir einen tollen Abend. Nach dem Erfahrungsaustausch mit den sympathischen neuen Kollegen, freuen wir uns nun noch mehr auf unsere nächsten Tage.   

Weiter geht es am nächsten Morgen beim Standort Münster. Während der Werksführung tauchen wir wieder in eine ganz neue Welt ein und sind erstaunt, wie viele Maschinen benötigt werden. Die Produktschulung mit dem Thema Zutrittsorganisation empfinden wir als äußerst interessant. Anschaulich wird erklärt, wie Schließzylinder funktionieren. Wer hätte gedacht, dass die neue Zutrittsorganisation über raffinierte virtuelle Netzwerke abläuft? 

Schließlich geht es weiter zu dem Neubau am Hessenweg. Hautnah sind wir bei der Produktion der Schlüssel dabei und sind von der Größe der Produktionsstätte überwältigt. Sicherlich wird der ein oder andere von uns hier in ein paar Monaten seinen Arbeitsplatz haben. Nach einem gemeinsamen Snack gehen dann unsere Wege auseinander. Ob Werkzeugmechaniker, Industriekaufmann oder Betriebswirtin – wir haben alle unterschiedliche Pläne, aber freuen uns auf die Ausbildung bei Winkhaus. 

Wir danken Frau Hagelstange und Herrn Silge, die uns spannende erste Tage bei Winkhaus ermöglichten.

Weitere interessante Artikel:

MV_Security_2014_Microsite_340x180

Microsite zur Security 2014 online

Die Microsite zur Security 2014. Etwas weniger als 2 Wochen sind es, bis die Tore zum Messegelände in Essen für die diesjährige Security geöffnet werden. Auch wir sind natürli...
ZO_SantPau_6_340x180

Weltkulturerbe ästhetisch gesichert

Wo einst Kranke Heilung suchten, residieren heute namhafte internationale Institutionen in eleganten Büros. Einen Steinwurf von der Sagrada Familia entfernt liegt das - aus architektonischer Sich...

Jetzt mitreden:



Ich habe die Datenschutz- und Nutzungsbedingungen gelesen und bin damit einverstanden.

Ich habe die Informationen zur DSGVO zur Kenntnis genommen.
Abschicken